Aktuelles

Gründung Gesellschaft

Bei der Gründung einer Gesellschaft muss ein bestimmtes Gesellschaftskapital (bei einer AG minimal CHF 100'000.00, bei einer GmbH minimal CHF 20'000.00) auf ein Sperrkonto einbezahlt werden. Das Gesellschaftskapital dient der Erfüllung des Zwecks der Gesellschaft. Es soll insbesondere für die Ausübung der wirtschaftlichen Tätigkeit verwendet werden, z.B. Anschaffung von Rohmaterialien, um dann ein Endprodukt zu erstellen und anschliessend zu veräussern.

Das Gesellschaftskapital kann grundsätzlich mittels Einzahlung von Geld (Sperrkonto bei einer Bank) oder mittels Sacheinlage (qualifizierte Gründung) geleistet werden.

Als Sacheinlage kommen Sachen oder Rechte in Frage. Eine Sacheinlage muss bewertbar, aktivierbar und frei übertragbar sein. Wissen, persönliche Fähigkeiten oder eine Geschäftsidee sind jedoch nicht sacheinlagefähig.

Bei einer qualifizierten Gründung müssen zusätzlich ein Gründungsbericht, eine Prüfungsbestätigung sowie spezielle Statutenbestimmungen erstellt werden.

Ist geplant, dass die Gesellschaft nach ihrer Gründung Vermögenswerte übernimmt, so handelt es sich um eine beabsichtigte Sachübernahme. In diesem Fall finden die Bestimmungen über die qualifizierte Gründung sinngemäss Anwendung.

Empfehlung

Roman Fehlmann, Notar
Roman Fehlmann, Notar

Wenn Sie beabsichtigen eine Gesellschaft zu gründen, so ist von Anfang an wichtig zu prüfen, ob es sich um eine Bar-Gründung oder eine qualifizierte Gründung handelt. Je nach Konstellation hat eine Sacheinlage steuerrechtlich oder gesellschaftsrechtlich erhebliche Konsequenzen. Bei der Gründung einer Gesellschaft sollten in jedem Fall die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ausgestaltungen abgewogen werden.

Im Download-Bereich habe ich einen Fragenbogen zur Gründung einer Aktiengesellschaft [159 KB] und einer GmbH [153 KB] aufgeschaltet.

Haben Sie Fragen zur Gründung einer Gesellschaft (GmbH, AG)? Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren.